Suche Suche beenden
Suche Suche beenden

Dein Asthma-Tagebuch extra für Kinder

Damit Dein Asthma kontrolliert und verbessert werden kann, solltest Du jeden Tag ein Tagebuch ausfüllen. Wir haben extra ein Asthma-Tagebuch für Kinder entwickelt, in dem Du schnell und einfach eintragen kannst, wie es Dir geht. Probiere es einfach mal aus!

Asthma-Tagebuch Kind: Mädchen schreibt in ein Heft.

Warum ein Asthma-Tagebuch?

Wenn Du Asthma hast, wirst Du wahrscheinlich von Deinem Arzt Medikamente bekommen haben, die Du regelmäßig einnehmen sollst. Bei jedem Kind und jedem Erwachsenen ist Asthma aber unterschiedlich: Während bei dem einen ein Asthmaspray toll hilft, bringt es bei dem anderen nicht viel. Damit Dein Arzt schauen kann, wie gut Deine Medikamente bei Dir wirken, solltest Du ein Asthma-Tagebuch für Kinder führen. Dein Arzt kann sich dann genau ansehen, wie es Dir ging und ob Dir die Medikamente geholfen haben. Wenn nicht, bekommst Du andere verschrieben.


Tipp: Auch als Motivation ist das Asthma-Tagebuch toll. Du siehst nach einiger Zeit, dass die Medikamente anschlagen und Du immer weniger Anfälle bekommst – es lohnt sich also, dass Du jeden Tag fleißig das Tagebuch ausfüllst und die Medizin nimmst.

Was trägst Du in Dein Asthma-Tagebuch ein?

Dein Asthma-Tagebuch solltest Du jeden Tag ausfüllen.

Folgende Daten trägst Du ein:

  • Peak-flow-Werte morgens und abends
  • Hustenanfälle
  • Atemnot
  • nächtliches Anwenden von Notfallspray
  • Besonderheiten, zum Beispiel Hustenanfälle am Morgen, Asthmaanfälle oder andere Erkrankungen

Nach einer Woche kannst Du eintragen, wie es Dir in dieser Woche insgesamt ging. Nach vier Wochen gibt es nochmal vier Fragen an Dich und drei Fragen an Deine Eltern zum Ankreuzen. 



Hier findest Du unser Asthma-Tagebuch für Kinder zum Herunterladen, mit einer genauen Anleitung zum Ausfüllen:

Asthma-Tagebuch Kind

Fazit: Ein Asthma-Tagebuch für Kinder lohnt sich!

Vielleicht hast Du nicht jeden Tag Lust, Dein Asthma-Tagebuch auszufüllen. Aber es lohnt sich! Denn wenn Du Deine Werte einträgst, kannst Du selbst sehen, wie sich Dein Asthma entwickelt – und Dein Arzt kann Dir die Medikamente und Einnahmemengen verschreiben, die Dir wirklich helfen.


Tipp: Wir haben mehr Infos für Dich zusammengestellt über Asthma bei Kindern.