Asthma schränkt den Alltag der Betroffenen oft stark ein. Ein Asthma-Tagebuch kann Ihnen dabei helfen, zur Behandlung und damit auch zu mehr Lebensqualität beizutragen. Wie das funktioniert? Hier finden Sie Tipps zum richtigen Ausfüllen sowie ein Asthma-Tagebuch für Ihren Alltag zum Ausdrucken.

Person benutzt Notizbuch
iStock-902787158_apichon_tee

Welchen Nutzen hat ein Asthma-Tagebuch?

In einem Asthma-Tagebuch können Betroffene über einen längeren Zeitraum Informationen zu ihrer Erkrankung übersichtlich notieren – so zum Beispiel die Peakflow-Werte, mögliche Beschwerden und ob die Einnahme von Bedarfsmedikation notwendig war. Das bringt verschiedene Vorteile für die Therapie:

  • Der behandelnde Arzt kann auf diese Weise den Krankheitsverlauf sowie den Behandlungserfolg genau verfolgen und gegebenenfalls die Therapie darauf abstimmen. 
  • Der Patient wird eigenverantwortlich in die Therapie mit einbezogen und kann so zum Behandlungserfolg beitragen.

Wichtig ist hierfür, dass das Asthma-Tagebuch regelmäßig ausgefüllt und zu jedem Arzttermin mitgenommen wird.

Unter welcher Art von Asthma leide ich und wie merke ich, dass sie sich verschlechtert? Beantworten
Sie wichtige Fragen zur Erkrankung mit der Asthma-Checkliste und bereiten Sie sich auf den nächsten Arztbesuch vor.

Checkliste downloaden >>

Pollenflugkalender, Spritze und Tabletten
AdobeStock_316432922_PhotoSG

Pollenflugkalender bei allergiebedingtem Asthma

Ein wertvoller Begleiter bei allergiebedingtem Asthma ist ein Pollenflugkalender. Betroffene sehen auf einen Blick, welche Pollenbelastung gerade akut ist.

Richtiges Ausfüllen des Asthma-Tagebuchs

Das Asthma-Tagebuch sollte am besten täglich jeweils morgens und abends ausgefüllt werden. Beachten Sie dabei folgende Anleitung

  • Tragen Sie zunächst oben auf der Seite die Kalenderwoche und das Datum ein, in der Sie das Asthma-Tagebuch aktuell führen.
  • Messen Sie morgens und abends Ihren Peakflow-Wert und notieren Sie ihn in der entsprechenden Zeile.
  • Falls Sie an dem Tag zusätzlich zur Dauermedikation Ihr Bedarfsmedikament benötigt haben, schreiben Sie das ebenfalls in Ihr Tagebuch. Wichtig ist hierbei auch die Anzahl der benötigten Hübe zu vermerken.
  • Setzen Sie jeden Tag ein Kreuz in die betreffende Zeile Ihres Asthma-Tagebuchs, wenn Sie an einer der folgenden Beschwerden gelitten haben:
    • nächtliches Erwachen aufgrund der Beschwerden
    • Symptome tagsüber
    • Vorkommen eines Asthmaanfalls
    • Tätigkeitseinschränkungen, zum Beispiel schnelle Erschöpfung
    • Krankmeldungen in Schule oder Beruf aufgrund Ihres Asthmas
  • Zählen Sie am Ende der Woche die gesetzten Kreuze jeweils pro Zeile zusammen und schreiben Sie die Zahl in die Spalte „Wochenbeurteilung“ – so sehen Sie auf einen Blick, wie häufig die Beschwerden in dieser Woche aufgetreten sind.

Hier finden Sie unser Asthma-Tagebuch zum Herunterladen, mit einer genauen Anleitung zum Ausfüllen:

Asthma-Tagebuch Erwachsene

Das könnte Sie auch interessieren

Asthma-Selbsttest

Leiden Sie unter schwerem Asthma? In fünf Fragen gelangen Sie zu einer ersten Einschätzung.

Teaser-Checkbox-Selbsttest
iStock-519159082-baona

Download

Info-Broschüren für Patienten und Angehörige liefern Antworten auf die
häufigsten Fragen.

Teaser-Tablet-Service
iStock-921750084_PeopleImages

Leben mit Asthma

Dein Leben muss nicht Asthma sein! Patientengeschichten, Selbstest und vieles mehr.

asthma-logo-dein-leben-muss-nicht-asthma-sein
Novartis